Vorstellungen im freien Verkauf

Gastspiele werden nicht veröffentlicht

 

Nächste Veranstaltungen:

01. 10. 2022 - 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

02. 10. 2022 - 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

NoLife

von Marzena Rylko

 

Uraufführung 04.11.2019 Schauspielkollektiv - Neues Schauspiel Lüneburg, Scharnebeck

 

Theaterstück über die Gefahren in medialen Lebenswelten, wie Online- und Computerspielsucht, Cybermobbing, Sexting…

 

„NoLife“ ist ein virtuoses Solo, eine theatrale Achterbahn. Erschreckend und anrührend zugleich, offenbart es die Versagungen und Wünsche der Hauptfigur „Norbert“.

 

Das Internet ist aus unserer heutigen Welt nicht mehr wegzudenken. Kinder und Jugendliche haben eigene Smartphones, Laptops, Playstations, etc. und nutzen diese häufig unreflektiert und manchmal auch unlimitiert. Wer über soziale Netzwerke nicht ständig auf dem Laufenden ist, wird ausgeschlossen. Nicht selten werden soziale Netzwerke auch für Mobbing und Hasskommentare missbraucht.

 

Seit über zehn Jahren wird auch eine exzessive Computer- und vor allem Internetnutzung beobachtet, die in den letzten Jahren als Verhaltenssucht anerkannt wurde. Das Theaterstück verdeutlich wie schnell man sich und sein reales Leben online verlieren kann und macht auf das Suchtpotenzial, insbesondere von Onlinegames aufmerksam.

 

Geeignet für alle Schulformen, ab Klasse 6.

NJUMLZ~C
NJUMLZ~D
NoLife1

Inhalt

Norbert hat nur eines im Kopf – Zocken. Seitdem er dieses neue Spiel entdeckt hat, kann er sich kaum noch vom Rechner loslösen. Er identifiziert sich mit seinem selbstgeschaffenen Charakter, den er mühevoll aufgebaut hat und der um so vieles stärker und mutiger ist, als er selbst. Er agiert mit anderen Spielern im Team, die er seine Freunde nennt, auch wenn er noch nicht mal ihre echte Identität kennt. Längst plant er seine Tage und Nächte nur noch um Laptop und Smartphone und tummelt sich exzessiv in virtuellen Realitäten, die ihn zunehmend stressen. Er will nichts verpassen und auf keinen Fall im Spiel hinterher hängen... Da er die Nächte oft durchmacht, schläft er hin und wieder auch mal im Unterricht ein. Am liebsten würde er gar nicht mehr in die Schule gehen… Seine Kommunikation mit Freunden und Mitschülern findet eigentlich nur noch über soziale Netzwerke statt.

Auch an Partys hat er keine Lust mehr teilzunehmen. Es reicht ihm die Bilder im Internet zu sehen, sie zu bewerten und zu kommentieren, oft auf Kosten von Anderen, die Hauptsache ist, viele likes zu bekommen. Da muss man es denen da draußen schon mal krass besorgen. Wenn er austeilt, dann richtig! Seine Wut kennt keine Grenzen. 

Als seine Familie plötzlich einen Unfall hat, bittet sein Vater ihn aus dem Krankenhaus um Hilfe. Aber ist ihm seine digitale Realität bereits wichtiger geworden als das reale Leben?

Besetzung

Sven-Mein-Alex-Bach-9

Sven Mein

Rolle „Norbert“

Julia v. Thoen

Julia v. Thoen

Dramaturgie / Pädagogische Begleitung

 

Nachbereitung

Im Anschluss an Schulvorstellungen findet ein Publikumsgespräch statt, in dem die im Stück behandelten Themen reflektiert und diskutiert werden. Alternative Handlungsweisen werden herausgearbeitet.

Zur vertiefenden Nachbereitung wird für Schulen der Workshop „NoLife“ angeboten. Theaterpädagogischer Workshop zum Thema Gefahren medialer Lebenswelten. Workshops werden klassenweise (bzw. mit max. 30 TeilnehmerInnen) durchgeführt.

Infos für Gastspielanfragen

Zeitumfang:

60 Minuten Theaterstück + 30 Minuten Nachbereitung.

 

Optional:

Workshop „NoLife“: 3 Schulstunden

 

Anforderungen:

Spielfläche 4 x 4m, Stromanschluss.

 

Konditionen:

Max. 100 ZuschauerInnen pro Vorstellung, bis zu zwei Vorstellungen am Tag sind möglich.

Festgage, abhängig von Vorstellungsanzahl, zuzügl. Entfernungspauschale.

Gerne erstellen wir ein Angebot.

 

Kontakt

Tel.: 04131- 2667162
Mobil: 0174- 2493407
E-Mail:

 

„NoLife“ ist eine Produktion der Sven Mein - Julia v. Thoen und Thomas Flocken GbR.

Aufführungsrechte: Theaterverlag Hofmann&Paul