Vorstellungen im freien Verkauf

Gastspiele werden nicht veröffentlicht

 

Nächste Veranstaltungen:

01. 10. 2022 - 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr

 

02. 10. 2022 - 11:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Internationales Künstler*innentreffen: Vom 19.09 bis zum 23.09.2021. Gefördert durch Neustart Kultur - Junges Publikum.

Gastgeber: Schauspielkollektiv

Die Sehgewohnheiten unseres Publikums verändern sich. Das ist für uns eine Herausforderung, in der wir große Chancen sehen.

Wir suchen Wege zu neuen Ausdrucksformen und möchten zukünftig jede Spielzeit eine Crossoverproduktion (Schauspiel / Tanztheater / Musik) mit performativem Charakter in den Spielplan aufnehmen. Daher freuen wir uns, dass wir Dank Neustart Kultur im Rahmen des internationalen Künstler*innen Treffens "Aus der Zäsur ab über den Tellerrand" in den Austausch gehen konnten.

 

Unsere Gäste:

 

Vlad Troitskyi, Künstlerischer Leiter des Dakh Theater, Kiev, Ukraine. 

Vlad Troitskyi ist  Gründer des CCA „DAKH“; er arbeitet als Schauspieler, Regisseur, Produzent, Bühnenbildner und künstlerischer Leiter. Er ist Gründer des Weltmusikquartetts DakhaBrakha, des intellektuellen Freak-Kabaretts DakhDaughters, der Musikformation NovaOpera, der Social-Rave-Band TseSho, sowie Gründer und Präsident des Festivals für zeitgenössische Kunst GOGOLFEST (eines der 26 besten europäischen Festivals laut EFFA). 2018 erhielt er den Titel “Offizier des französischen Ordens für Kunst und Literatur”. Er ist Preisträger des Schewtschenko-Preises 2020 für die Requiem-Oper „IYOV“. Als Schauspieler realisierte er mehr als 20 Arbeiten, als Regisseur mehr als 60 Arbeiten. Als Regisseur arbeitete er an Theatern in Ungarn, Polen, der Schweiz und Deutschland.

 

Das Dakh-Theater ("Theater auf dem Dach") ist das älteste und einzige unabhängige nicht-kommerzielle Theater der Ukraine. 1994 als Zentrum für zeitgenössische Kunst von Vlad Troitskyi in einem Ladenlokal am Rand der Kyjiwer Innenstadt gegründet, entwickelte es sich schnell zu einem lebendigen und international erfolgreichen künstlerischen Laboratorium/  Avantgarde Theater. Seit seiner Gründung ist das Dakh stets auf der Suche nach neuen Ausdrucksformen und einer neuen Ästhetik. 

 

Ruslana Khazipova, Solomiia Melynk, Zo

(Dakh Daughters) Kiev, Ukraine

Das Dakh - Theater ist neben einer Vielzahl anderer Projekte die künstlerische Heimat der Dakh Daughters.

Die insgesamt aus 7 begnadeten Schauspielerinnen und Musikerinnen bestehende Gruppe – erfand dort 2012 einen gewagten ästhetischen Mix: eine Verbindung aus ukrainischer Folklore, Punk, Kabarett, Prog-Rock, Klassik mit Originaltexten von Taras Schevchenko über Joseph Brodsky bis William Shakespeare und Berthold Brecht. Mit ihrem „Freak Cabaret“ begleiteten die Dakh Daughters die Demonstrationen des Euromaidan 2013. Mittlerweile sind sie international bekannt.

Eine Hymne an den Feminismus.

 

Benedicte Billiet (Tanztheater Wuppertal)

Tänzerin und Choreografin, Frankreich/Deutschland

Bénédicte Billiet tanzte nach ihrer Ballettausbildung am „Conservatoire National de Paris“ in der Compagnie de l’Opéra de Lyon. 1981 engagierte Pina Bausch sie in ihrem Tanztheater, wo sie bis Ende 1989 tanzte. 2001 kehrte Bénédicte Billiet ans Tanztheater Wuppertal zurück und arbeitete als Pina Bauschs Assistentin und Co-Probenleiterin.  

 

Stefan Dreher (Tanztheater Wuppertal)

Tänzer, Choreograf

Stefan Dreher ist Dramaturg und Referent der künstlerischen Leitung des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch. Es ist ihm ein großes Anliegen, die neuen Prozesse individueller künstlerischer Suche beim Tanztheater zu unterstützen und diese als besondere Chance wahrzunehmen. Es geht um persönliche Eigenheiten, dem Facettenreichtum von Tänzer*innen und die Kunst sich immer wieder neu zu erfinden und trotzdem treu zu bleiben. 

 

Gefördert durch Neustart Kultur – Junges Publikum.

ASSITEJ Deutschland.

 

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen.

 

210915_2_NeustartKultur_Logoleiste_300dpi

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 23. September 2021

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen